Erfolg hat Drei Buchstaben TUN ! Goethe

Beiträge mit Schlagwort ‘Facebook’

Wie erstelle ich ein Fake Profil von anderen Menschen ?

fak profil erstellen
Immer wieder werden Fake Profile erstellt um damit *Schandtaten* zu betreiben.
Viele denken man ändert einfach nur sein Passwort und dann kann nichts passieren.
(Abgesehen davon sollte man regelmäßig sein Passwort wechseln, damit niemand so leicht in euer *echtes* Profil rein kommt)

F A L S C H !!!

Mal abgesehen davon, dass es eine Straftat ist, solch ein Profil anzufertigen und auch zu benutzen, ohne das Wissen des anderen, kann es einem erheblich Schaden zufügen, z.b. durch Rufmord.
Sollte es mal so sein, das ihr euch zweimal findet, meldet es sofort Facebook als Fake Profil.
Am besten sofort einen Screenshot machen, als Beweis. Achtet besonders auf den Browser Link den ihr seht.
Jeder weitere Name der euch gleich ist bekommt eine Nummer dahinter. Das ist die Anzahl der vorhandenen Namen.
Ihr habt auch die Möglichkeit dieses Fake Profil dann in dieser Gruppe einzustellen, damit alle gewarnt sind. Dazu einfach den Browser Link kopieren und in die Gruppe einfügen. Darunter euer *echtes* Profil setzen.

https://www.facebook.com/groups/610542182371919/?fref=ts

Wie man so eine Fake anlegt ist ganz einfach. Diese Beschreibung findet man bei Google :

http://de.wikihow.com/Ein-Fake-Facebook-Profil-erstellen
oder auch das
https://de.answers.yahoo.com/question/index?qid=20090405105957AAFR4cD

Und so geht es wirklich (nicht damit ihr euch eins macht, sondern damit ihr seht, das euer Passwort völlig unrelevand ist) :

Als erstes geht ihr auf das Profil und seht euch den Namen aus dem Browser Link an. Notiert ihn euch. Genau mit dem Namen müsst ihr euch nachher neu registrieren. Aber es wird eine Zahl bei der Neuanmeldung hinzugefügt. Deshalb achtet mal auf eure eigene, soweit ihr eine habt. Bei Erst Anlegung (also wenn es den Namen nicht gibt) steht dort keine Zahl dahinter.
Dann kopiert ihr euch das Profilbild des anderen auf euren Computer, sowie alle Fotos die sichtbar sind.. Seht euch an aus welcher Stadt er kommt, was er an *gefällt mir* gedrückt hat, welche Filme er schaut oder auch Sportarten etc. Studiert das Profil genau und schreibt euch alles auf. Jede Kleinigkeit ist wichtig. Dann seht in die Freundesliste und notiert euch auch diese Namen. Diese Leute werden nachher mit dem Fake befreundet. Viele verwenden die Ausrede sie seien rausgeworfen worden.
Nun kommt das wichtige. Besorgt euch eine neue *frische* Email Adresse. Am besten mit dem Namen der kopiert werden soll (gibt es kostenlos in rauen Mengen im Internet).
Registriert euch mit dem notierten Namen. Das erste was ihr machen müsst WICHTIG !!! Ihr müsst die Person die ihr kopieren wollt BLOCKIEREN, damit sie euch nicht sieht, noch bevor ihr die anderen Sachen macht. Eure Freunde werden das FAKE sehen und werden sich mit dem Profil befreunden.
Dann fügt das kopierte Profilbild ein (Hintergrundbild nicht vergessen) und alle notierten Daten ebenso. Also Stadt, *gefällt mir* etc.
Wenn ihr gut arbeitet ist es exakt das gleiche Profil, nur mit dem Unterschied, das im Browser Link eine andere Nummer dahinter steht. Das fällt den meisten nicht auf, weil man nicht darauf achtet.

Also man muss sich nicht mal bei euch einhacken, um ein zweites Profil von euch entstehen zu lassen. Es geht mit viel einfacheren Mitteln.

Diese Beschreibung soll euch nicht dazu verleiten solch ein Fake Profil anzulegen, sondern euch zu veranschaulichen, wie einfach es ist, euer Profil zu eurem Nachteil zu benutzen.

Maria Sonnenschein

 

Advertisements

Facebook, I see You

Bild

Wie schon gesagt..meine Konten könnt ihr gerne stündlich löschen, aber meine Freunde nie……Werter Verfassungsschutz, werter Facebook – Support, an einem Tag zweimal gefeuert bricht sicher gerade den Record, was müsst ihr doch für Ängste ausstehen????

alles was ich bis hierhin gepostet habe, liegt in einer sicheren Datenbank, ob nun meine FB Konten permanent der Löschung unterliegen oder nicht, ändert nichts an der Tatsache, das die Wahrheit nun mal nicht aus Plüsch und Zuckerwatte ist. “Wir werden laut sein, wenn die politische Korrektheit Schweigen einfordert, wir wollen hinsehen, wo Wegsehen als ‘Vermeidung von Vorurteilen’ gilt. Wir werden weiterhin über staatliche Unterdrückung, staatliche Gewalt und den Kinderklau in diesem Land berichten und uns solidarisch mit den Menschen stellen, die tagtäglich diesem Staat zum Opfer fallen und dennoch in unserem Land leben wollen.” Sehr geehrter Verfassungsschutz, Wir möchten keinen Hehl daraus machen, dass uns dies Entwicklung in unserem Land überrascht und in höchstem Maße irritiert. Reporter kämpfen für Bürger wurde vor sieben Jahren von besorgten Journalisten und Redakteuren gegründet, denen unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung zutiefst am Herzen liegt. Unter dem Eindruck eines sich immer mehr verengenden Korridors zulässiger Meinungen und Berichterstattungen in den etablierten Medien war es uns ein Anliegen, das Internet für einen diesbezüglichen Ausgleich zu nutzen. Was nämlich in den letzten Jahren an sogenannter „Medienverantwortung“ und „freiwilliger Selbstkontrolle“ von den großen Pressekonzernen etabliert wurde, ist für uns in Wahrheit nichts anderes als ein Denk- und Diskussionsverbot über zentrale Schicksalsfragen Deutschlands und Europas.

Darüber hinaus möchten wir unterstreichen: Wir haben nicht nur den Anspruch, für einen Informationsausgleich sorgen zu wollen, wir haben vor allem auch das Recht dazu! Wir nehmen mit unseren Veröffentlichungen nicht mehr und nicht weniger als eines der höchsten Rechtsgüter unseres Landes in Anspruch – und zwar das Grundrecht auf Meinungs- und Informationsfreiheit. Deren Wesen hat schon der Aufklärer Voltaire treffend erkannt: „Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.“ Es ist erstaunlich, dass ausgerechnet Journalisten und Bürger, die ihr Land lieben, für dessen Grundrechte einstehen und stets gegen sozialistische und totalitäre Ideen auftreten, jetzt möglicherweise zu “demokratisch unzuverlässigen Kantonisten” erklärt werden sollen. Wir – und nicht etwa Leute, die mit verfassungsfeindlichen Parteien zusammen Regierungen bilden wie die SPD oder die Grünen, die offen dazu aufrufen, genehmigte Demonstrationen zu verhindern. Ganz nebenbei stellen deren Nachwuchspolitiker schon einmal ungestraft Bilder von sich ins Internet, auf denen sie unsere Landesfahne zu bepinkeln andeuten. Vielleicht geschieht dies nicht ganz zufällig in einer Zeit, in der immer mehr Politiker mit SED-, KBW- und sonstiger linksextremer Vergangenheit in der Bundesrepublik Zugang zu den Schalthebeln der Macht gefunden haben.

Sie alle, die permanent in Berlin zusammensitzen und sicher nicht alle erst in letzter Zeit hier mitgelesen haben, sollten sich vor ihrem Votum aber vor allem folgende Fragen beantworten: Ist unser Einsatz und unsere Artikel (oder auch Meinungsäußerungen) (zum Wohle des Volkes) darunter formulierten Ängste wirklich unberechtigt? Ist irgend etwas an unserer Berichterstattung wahrheitswidrig? Denken Sie nicht auch privat manchmal in ähnlichen Mustern und sind bemüht, Ihre Kinder vor den von uns beim Namen genannten Missständen zu schützen? Wissen Sie nicht sogar kraft Ihres beruflichen Hintergrunds viel mehr noch als wir, was auf dieses Land zukommt, wenn man alles so weiter laufen lässt, wie das die Politik seit Jahren tut? Vergessen Sie nicht “ Wir als Berichterstatter sind eigentlich der verlängerte Arm des Verfassungsschutzes, denn wir warnen vor einer realen Bedrohung für unser Grundgesetz, unsere Freiheit und unsere tolerante Gesellschaft. Wir wollen, das gesellschaftliche Probleme erkannt und gewaltfrei gelöst werden, weshalb wir auch niemals Gewaltaufrufe dulden würden. Können Sie es uns da mit gutem Gewissen verübeln, dass wir sehr empfindlich auf die hohe Gewalt- und Kriminalitätsbereitschaft des Staates in Deutschland reagieren, weil das durchaus die Vorboten eines Bürgerkriegs sein können?

Sollte man nicht im Gegenteil zu Recht erwarten können, dass sie sowohl in Kriminalitätsstatistiken als auch beim Bezug von Sozialhilfe und dem staatlichen Kinderklau vorbildlich sind? In welchen unserer Korresponden sehen Sie denn wirklich einen Beleg für kriminelle Handlungen? Ist es nicht so, dass in einer scheinbaren Demokratie nur der Staat und nur auf richterlichen Beschluss in ein Grundrecht eingreifen darf? Sollten Deutschland und seine Staatsorgane nicht vielmehr über diesen ungeheuerlichen Vorgang der hier herrschenden unfassbaren Tragödien von Menschenrechtsverletzungen diskutieren? In diesem Zusammenhang sei zur Ehrenrettung widerrechtlich abgehörter Autoren in Skype-Redaktionskonferenzen noch gesagt: Jeder Medienschaffende weiß, dass „quoten- und auflagenbezogener Zynismus“ kein Ausdruck von Menschenverachtung, sondern eine “Berufskrankheit” von Medienleuten ist, so wie auch die Sprache von Chirurgen mitunter der von Metzgern ähnelt. Dies nun ausgerechnet mit illegalem Material bei reporter kämpfen für Bürger Autoren auf die Goldwaage zu legen, entbehrt jeder Logik.

Wir sind den Weg dieses Landes, eine „wehrhafte Demokratie“ sein zu wollen, bisher voller Verständnis mitgegangen – ja versuchen mitzuhelfen, eine Öffentlichkeit im Lande zu schaffen, die neue, mächtige Bedrohungen, ernst nimmt. Dabei haben wir durchaus akzeptiert, dass man aufgrund historischer Erfahrungen im Familienschutz besonders scharf hinschaut. Sollte der Staatsschutz nun aber auch bei uns anklopfen, wird eine rote Linie überschritten. Dann ist unsere Republik – viel mehr als wir es bisher ahnten – in Gefahr, zu einer „gelenkten Demokratie“ zu verkümmern, die nur noch eine ganz eng gefasste Staatsdoktrin als Meinung zulassen möchte. Bitte sehen Sie es uns nach, wenn wir Ihr Votum primär als einen Indikator dafür werten werden, ob unser Land tatsächlich auf diesem Weg ist. Wenn Reporter kämpfen für Bürger in Zukunft weiterhin vom Verfassungsschutz überwacht wird, dann wäre dies ein fatales Zeugnis für die Unterdrückung der Meinungsfreiheit und ein Zeichen dafür, dass Deutschland nicht mehr ein uneingeschränkt freies Land ist, in dem man auch unbequeme Fakten und Wahrheiten aussprechen kann. Seien Sie sich alle Gewiss: Wir werden niemals damit aufhören, die Wahrheit auszusprechen! Oder um es mit den Worten von Martin Luther zu sagen:

“Hier stehe ich und kann nicht anders – so wahr mir Gott helfe.”

Mit vorzüglichen Grüßen Ihre Sanja Welsch und alle Kollegen von Reporter kämpfen für Bürger

Nun machen wir uns doch mal die Mühe und gehen auf Tuchfühlung…

Jugendämter reichen Beschwerde wegen Diskriminierung beim europäischen Gerichtshof ein

Bild

Den Haag und Straßburg, sind Hochburgen der internationalen Justiz. Diese war noch nie so präsent wie heute. Trotzdem ist es kein Kinderspiel, Missstände in der Familienpolitik tatsächlich so zu verfolgen oder Staaten zu verurteilen, welche die Menschenrechte verletzen. Etwa hundert Kilometer von Den Haag entfernt steht in Straßburg seit 1959 der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR). Der Gerichtshof ist allen Menschen zugänglich, um dort einen Staat wegen erlittener Menschen­rechts­verletzungen anzuzeigen. Das macht dieses Gericht weltweit einzigartig. Die Rückseite der Medaille sind allerdings die 120000 Klagen, die derzeit hängig sind. Der internationalen Justiz geht angesichts der vielen Anzeigen, die die Menschenrechte missachten, die Arbeit nicht so schnell aus. So reichten auch deutsche Jugendämter am 15.November 2013 Beschwerde beim Europaparlament ein. Begründung: Jugendämter würden durch Hetzkampagnen sogenannter Interessengruppen als Kinderklaubehörde verleumdet. Das Jugendamt begehre den effektiven Schutz wegen ständiger Diskriminierung – Kinder angeblich aus intakten Familien zu rauben. In den Beschwerden wird die Anzahl der Kindesentzüge bagatellisiert, vor allem aber – habe sich auf Facebook hasserfüllte Interessengruppen gebildet, die absichtlich solche Vorwürfe vorbringen und Klagen beim europäischen Gerichtshof einreichen. Immer mehr Bürger würden unterdessen geworben, Petitionen online zu unterzeichnen um gezielt negativ auf Jugendämter aufmerksam zu machen. Jugendämter wollen nun die permanenten Diskriminierungen nicht mehr kampflos hinnehmen, denn Familien und Bürger seinen bezüglich Jugendämter verunsichert und würden keine Hilfen mehr in Anspruch nehmen wollen. “Die ständige Behauptung, wonach Jugendämter Stasi- Methoden anwenden, oder gar am Fließband Kinder entziehen würden, sei schließlich völlig aus der Luft gegriffen. Die demokratischen Rechte stünden allen Bürgern zu, somit auch allen Eltern. Fehler würden überall gemacht, dies stehe außer Frage, aber die Hetzkampagnen müssten aufhören, zum Kindeswohl.

Die Realität sieht allerdings anders aus, denn durch die nachweislich ständig wachsende Zahl der Menschenrechtsverletzungen seitens Jugendämter in Deutschland und eine juristische Praxis, die gegen das Grundgesetz verstößt, haben zahlreiche Menschenrechtsgruppen, Betroffene und einige Journalisten auf den Plan gerufen. Nicht aber wie Jugendämter glaubhaft machen wollen, hinter den Klagen stecke eine hasserfüllte Interessengruppe. Zunächst wurde Öffentlichkeitsarbeit gegen alle inner-deutschen Widerstände über eine enge Vernetzung unter den Menschenrechtsgruppen, Betroffenen und einigen Journalisten geleistet. Als nächstem Schritt wurde in wachsender Zahl der EGMR in Straßbourg angerufen. Hier erhielten etliche Betroffene Recht und die Bundesrepublik Deutschland wurde eindeutig ganze vier mal wegen massiven Verstoßes gegen die Menschenrechte und zu Regresszahlungen verurteilt. Aufgrund der Unwilligkeit und Ignoranz der Bundesrepublik Deutschland sich dem Richterspruch des EGMR zu unterwerfen, starten Betroffene –eine Vielzahl von Initiativen und reichten Sammelklagen ein. Dabei fordern Eltern und Interessengemeinschaften, die Abschaffung der Jugendämter, Ersatz durch eine demokratische Europäische Behörde mit übergeordneter Kontrollinstanz als Wächteramt zur Einhaltung der Menschenrechte und ordnungsgemäßen Arbeitsweise, welche auch schnell als Schlichter angerufen werden kann. Diese übergeordnete Kontrollinstanz sollte nicht in Deutschland angesiedelt sein, um Interessenskonflikte von vorneherein auszuschließen.

Bei tausenden eingereichten Elternpetitionen wäre es eines Rechtsstaates unwürdig, wenn er die Europäische Menschenrechtskonvention ignoriert und den Jugendämtern dieses Begehr gewährt. Unlängst ist bekannt, das Jugendämter rechtsfreie Immunität genießen und allmächtig schalten und walten dürfen. Solch ein Zustand mag in einer afrikanischen Bananenrepublik üblich sein, für eine mitteleuropäische Demokratie, die sich zu jedem Anlass mit den Menschenrechten rühmt, ist das aber ein unhaltbarer Zustand. Wir sind der festen Überzeugung, dass der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte den Standpunkt der Jugendämter nicht teilen wird. Es ist untragbar, dass die Jugendbehörden einfach behaupten können, die Hetzkampagnen stammen von rachsüchtigen Interessengemeinschaften, ohne auch hier nur einen einzigen Beweis vorlegen zu müssen, wie auch in Familiengerichten üblicher Alltag ist. Das Schauspiel der Jugendämter ist zu durchsichtig. Die mediale Hetze gegen über 100 000 tatsächlich geschädigte Bürger – Familien und Kindern kommt faktisch einer Kriminalisierung gleich, Kindesentzüge zu legalisieren. Tatsächlich starten aber Jugendämter Hetzkampagnen gegen Familien. Dort wird den Bürgen täglich suggeriert, Familien seien überlastet und vernachlässigen ihre Kinder. Der Gang des Jugendamtes vor das europäische Parlament ist ein Absurdum und gleichzeitig ein Eingeständnis, damit entlarven sich die selbsternannten Helfershelfer einmal mehr als die größten Feinde der Familien und bestätigen erneut die These Kinderklaubehörde, die sich die Kinder bundesweit zur Beute gemacht haben.“

Ben Levi Sternmann
Reporter kämpfen für Bürger

Demonstration am 1. März 2014 in Gronau der SDG

DIE GROßE VOLKSDEMO – bewegt euch ! Bitte teilen…
HAND IN HAND GEGEN DIESE UNGERECHTIGKEITEN IN DIESEM LAND.
AUFRUF AN ALLE MITMENSCHEN IN DIESEM LAND
Die Zeiten der Einzelkämpfer sollten vorbei sein! Denn wir ALLE sind Menschen und schon viel zu lange die „Bediensteten“ unserer Politiker.

Für:

– MENSCHENWÜRDE
– DIREKTE DEMOKRATIE
– SOZIALE GERECHTIGKEIT
– VOLKSENTSCHEIDE
– FREIHEIT
Wir sagen NEIN…
– zum FREIHANDELSABKOMMEN
– zur ÜBERWACHUNG
– zu FRACKING IN DEUTSCHLAND
– zur ALTERSARMUT
– zu HARTZ IV
– zu PFLEGENOTSTÄNDE
– zu MONSANTO
– zu Kinderklau

Auch die Generation nach uns, unsere Kinder, sollen zu keinen Sklaven der Handlanger werden, die vorgeben uns Gutes zu tun, indem Sie uns permanent knechten und ausrauben.

Um zu zeigen das wir, das Volk, die Macht haben etwas zu verändern, wollen wir mit DIR zusammen am 01. März auf die Straße gehen, um zu zeigen: WIR HABEN DIE SCHNAUZE VOLL !!

Bild

Unsere Facebook-Gruppe zum Sammeln findest Du hier

 

… und hier unsere Facebook-Seite

 

Wir verstehen uns nicht als Interessensportal Einzelner sondern als Gemeinschaft in

der jeder, ungeachtet seiner Herkunft, seiner Religion, seines sozialen Hintergrundes

ein gleichwertiger Teil dieser Gemeinschaft ist.

 

Noch steht diese Seite am Anfang Ihres Wachstums, doch wir sind uns sicher, das mit Eurer

Hilfe und Unterstützung, diese Gemeinschaft zu einer großen Sache werden kann!

 

Wir wünschen euch schon jetzt viel Erfolg bei Euren Vorhaben und Planungen und werden euch

hier auf der Seite, im gemeintschaftlichen Sinne, mit Rat und Tat zur Seite stehen!

 

Wir sind das Volk – Wir haben Rechte und für diese stehen wir ein!!!

http://sdg-original.de/index.html

 

Wir stehen für den Wunsch nach:

 

– Volksentscheiden

 

– Familien- und Bildungsförderung

Einheitliche Bildungssysteme, anstatt durch sinnlose Studien das Bildungssystem zu frisieren.

Endlich mal kinderorientiert an der Basis etwas verändern und einen familientauglichen Kontext

zu finden, in dem man nicht schon fast dafür benachteiligt wird Kinder zu haben,

sondern wo eine vernünftige und gerechte Familienpolitik betrieben wird!

 

– Ausbau von Kita Plätzen

Leider fehlen noch viel zu viele

 

– Einer besseren Gesundheitsreform

Was sollen wir mit einem solch maroden Konstrukt in dem Gesundheit zur Ware geworden ist,

bei der Geld durchaus eine Rolle spielt? Das Gesundheitssystem ist eine Zumutung für alle gesetzlich Versicherten! Ein System, das aus Ärzten Kaufleute macht, ihnen mit Budgetierungen schon fast jede Möglichkeit nimmt ihren Beruf auszuüben um dem Patienten die Hilfe zu Teil werden zu lassen, die er

braucht. Es ist ein Witz dass man bei manchen Fachärzten mit wochenlanger Wartezeit rechnen muss!

 

– Einer besseren Bezahlung für „Hilfsmittelerbringer“

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und Logopäden sollten vernünftig bezahlt werden, anstatt eine Pharmamafia zu unterstützen, bei der nur der wirtschaftliche Nutzen im Vordergrund steht,

nicht aber das Wohl des Individuums.

 

– Einer besseren Relation von Fortbildungskosten gegenüber dem Gehalt

Die Fortbildungskosten müssen in Relation zum Gehalt stehen und jedem zugängig

gemacht werden, um den Qualitätsstandard entsprechen zu können.

 

– Einer Patienten- und Bewohnerorientierten Pflege

Diese muss angemessen vergütet , der Personalschlüssel dringend überdacht und neu festgelegt werden

und zwar so, dass ein menschenwürdiger Umgang sichergestellt ist – und das auf beiden Seiten!

 

– Einer besseren Bezahlung für Erzieher/ innen

 

– Einheitlichen Mindestlöhnen

10,00 € – 12,00 € müssten es schon sein um „normal“ damit leben zu können!

 

– „Banken in die Schranken“

Wir zahlen nicht für Eure Krise, da wir nicht eure Melkkuh sind!

Jeder der Schulden macht, muss sie SELBST begleichen – Auch Banken!

 

– Abschaffung der Rundfunkgebühren

 

– Mehr Netto vom Bruttolohn

Einfach eine faire Steuerverteilung zur Entlastung des kleinen Steuerzahlers und

eine staatliche Einheitsrente von der ein Mensch im Alter auch wirklich leben kann!

 

– Reformierung oder Abschaffung des Hartz IV Gesetzes

Gegen eine zunehmende Verarmung der Werktätigen brauchen wir höhere Löhne und Gehälter,

eine Erhöhung des Arbeitslosengelds I sowie eine teilweise unbegrenzte Fortzahlung für die Dauer der Arbeitslosigkeit. Für einen Mindestlohn von derzeit 10 Euro pro Stunde! Aufhebung der Zeit- und Leiharbeitsverhältnisse! Gleicher Job, gleiches Geld! Feste und unbefristete Arbeitsverträge für alle!

 

– Förderung erneuerbarer Energien

 

– Gerechteren Haftstrafen

 

– Gerechterer Tierhaltung

 

– Einer Maut für ausländische Reisende

 

– Einer Erhöhung der Pendler-Pauschale

 

– Förderung eines ökologischen Bewusstseins

 

– Förderung eines verantwortungsbewussten Umganges mit Energien,

Müllaufkommen, Lebensmittel und deren Herstellung

 

– Förderung einer sinnvollen Haltung / Herstellung im Gleichgewicht mit der Natur

Statt Förderung von grausamer Massentierhaltung und Handelsabkommen

in puncto genmanipulierter Lebensmittel

 

– Einem vernünftigen globalen Umgangston

Wir haben nicht das Recht, uns auf Kosten der armen Länder zu bereichern!

Ziel sollte ein „globales Fairplay“ sein, und nicht über unsere Grenzen hinaus auf Kosten anderer.

 

– Mehr Völkerverständigung

Anstatt die Mauern an Vorurteilen noch weiter zu schüren, wollen wir diese abbauen.

Integration kann funktionieren ohne dass irgendjemand seine Identität aufgeben muss.

Anstatt Angst vor anderen Religionen zu schüren sollte Aufklärungsarbeit geleistet werden.

Die Menschen sollen verstehen, dass vielleicht gerade in der Andersartigkeit jedes Einzelnen

die Chance liegt, sich weiter zu entwickeln. Kampf und Kriege sind sicherlich nicht

der richtige Weg sondern ein friedliches Aufrütteln wo es nicht um Macht geht sondern um

ein „aufeinander zu gehen“ und sich gemeinsam auf den Weg zu machen, für eine bessere Welt.

Nicht nur für Einzelne sondern für alle.!

 

– Beendung der Korruption in diesem Land

 

– Integration und Akzeptanz statt Rassismus und Vorurteile

 

– Stärkeren Strafen für Kinderpornografie und Misshandlungen

 

– Beendung der Diätenerhöhungen, Doppel- und Dreifachversorgung von Politikern

 

– Abschaffung des Beamtenstatus ( gleiches Recht für alle )

 

– Eindämmung von Politiker Fuhrparks aus unterschiedlichen Gründen

In erster Linie ist die Bevorteilung zu sehen, für die der normale Bürger nicht aufkommen muss.

 

– Beendigung der Achterbahnfahrt der Spritpreise

 

– Einem „NO GO“ in Bezug auf das Transatlantische Freihandelsabkommen

 

———————————————————————————————————–

 

Wir wollen mit Euch, Dir, und jedem Einzelnen da draußen

 

– Diskutieren

 

– Aufklären

 

– Interviews führen

 

– Kämpfen – friedlich Kämpfen, für ein gerechtes Miteinander

 

———————————————————————————————————–

 

Die SDG steht für Soziale-Demokratische-Gerechtigkeit

Dies sollte jederzeit im Vordergrund stehen.

 

– Denn nur gemeinsam sind wir stark und können etwas erreichen!

 

– Bei uns muss niemand Angst haben, bei uns darf jeder seine Meinung sagen!

 

– Die Zeiten der Einzelkämpfer sollten vorbei sein!

 

Damit was ganz Großes daraus wird, müssen wir uns zusammenschließen…

(z.B. LIKEN) um noch größer, kreativer und aktiver werden zu können.

 

– Bürokratie in Deutschland gehört deutlich abgebaut

Wenn man sich die Haufen an Anträgen anschaut, die man ausfällen muss um Leistungen zu beantragen,

die einem rechtlich zustehen, empfinde ich es schon fast als Schikane, wenn man genau betrachtet,

dass man Antrag A, und A.1 und Anlage 1&2 etc. ausfüllen muss um am Ende mit einem miesen Gefühl,

darzustehen, weil die Damen und Herren auf dem Amt ihre gute Kinderstube vergessen haben

und einem das Gefühl vermittelt haben ein Mensch zweiter Klasse zu sein, weil man um Hilfe bittet.

Wir wagen dort die Frage ob das nicht noch mehr Menschen auffällt, dass es das ja wohl nicht

ernsthaft sein kann.

 

-Die Liste kann gerne ergänzt werden, die oben genannten Aspekte wie

Fortbildungen etc. sollten für alle „Wenig-Verdiener“ gelten

 

Vielen Dank für’s Lesen – Eure SDG

Bild

Schlagwörter-Wolke